Lara maahsen

I try to eat a healthy diet in my day to day life (but of course I eat sweets or junk food like everybody else from time to time).

So when I want something sweet but don’t want ‚to cheat‘ on my diet, I make myself some awesome sweet, delicious, yet healthy pancakes with no added sugar.

Normally I eat them in a vegan form (just mix spelt flour with soy/almond/oatmilk with a little bit of baking soda and a banana) but today I had eggs in my fridge, so I thought why not try another one. It turned out to be super delicious and also super quick!

lara maahsen

Recipe:

2 Eggs

2 TS spelt flour

Baking Soda

1 ripe Banana

2 TS Vanillaoatmilk

.. topped with Datesyrup, Cinnemon and warm Rasperrys

Enjoy! 🙂

 

Lara Maahsen

Schönheit ist für mich nicht nur ein schöner Style und ein hübsches Gesicht, nein, am meisten zählt für mich die Ausstrahlung eines Menschen. Wer eine positive Lebensphilosophie pflegt und einen gesunden Lifestyle hat, dem sieht man es auch an. Wie auch ihr eure Haut zum Strahlen bekommt, sodass sie ebenmäßig und prall erscheint, zeige ich euch in diesem Post.

Ich selbst reagiere sehr sensibel auf schlechtes Essen und wenig Sport und bekomme dann extrem fade und müde aussehende Haut mit Unreinheiten. Sobald ich allerdings für mehrere Wochen diese Tipps anwende, geht es mir nicht nur um 1000% besser, sondern auch meine Haut verbessert sich und beginnt tatsächlich wieder zu erstrahlen und rein zu werden.

You are what you eat

Zunächst muss man verstehen, dass alles, was man in den Körper hineinsteckt, auch irgendwie wieder herauskommt. Wenn man also nur Crab isst, muss man sich nicht wundern, wenn man auch dementsprechend müde und fade aussieht. Bei mir geschieht das leider immer mal wieder Phasenweise, bis ich an einen Punkt komme, an dem es nicht mehr weitergeht und ich finde zurück zu meinem gesunden Lifestyle. Ich befolge hierbei ein paar Grundregeln: Vor jeder Mahlzeit Rohkost, jeden Morgen einen Smoothie und 1X pro Tag einen Salat; so natürlich und unverarbeitet wie möglich, vegan und wenig fett, sowie viele Vollkornprodukte bzw. Selbstgebackenes.

Drink ist Baby!

Ich mache es mir zur Regel, so viel wie möglich zu trinken, ca. 3 Liter am Tag. Süßgetränke sollten es natürlich nicht sein, für etwas Abwechslung mache ich mir gerne einfach Wasser mit Zitrone, aber auch mal mit Himbeeren, Gurke oder Ingwer. Wer auf seinen Eistee nicht verzichten möchte kann sich z.B. Schwarzen Tee mit Zitrone und etwas Agavendicksaft machen, das ist momentan mein absolutes Lieblingsgetränk, weil es super erfrischend ist und auch sehr wach macht.

Sweat it out

Durch regelmäßiges sporteln wird nicht nur das Immunsystem gestärkt, das Herz-Kreislaufsystem angeregt und einer Vielzahl von Krankheiten vorgebeugt, durch das Schwitzen werden auch Giftstoffe aus dem Körper gespült und die Haut wird besser durchblutet. Ich liebe das Gefühl nach dem Sport, wenn ich weiß, dass ich etwas für mich und meinen Körper (und ganz nebenbei auch für meine Haut) getan habe. Wenn ich regelmäßig Sport mache bin ich immer ganz entzückt von den positiven Nebeneffekten: die Haut strahlt mehr und Unreinheiten reduzieren sich zunehmend.

Ein bisschen Sonne schadet nicht..

Besonders bei diesem wunderschönen Maiwetter ist es einfach herrlich so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen. Nebenbei tut ihr auch eurer Haut und eurem Körper etwas gutes, wenn ihr viel draußen seit. U.a. ist das Sonnenlicht wichtig für den Knochenaufbau, regt die Durchblutung, die Atmung, den Stoffwechsel und den Kreislauf an, ist sehr wichtig für Funktionen im Körper und hebt zu guter Letzt auch unsere Laune. Ein leichter Sonnenteint gibt dem Gesicht einen extra Frischekick, wobei das Sonnenbad natürlich in moderatem Maße und mit einer guten Sonnencreme genossen werden sollte. Schrumpelhaut ist schließlich nicht unser Ziel. 🙂 ( Ich benutze eine Sonnencreme von Eucerin die nicht fettet und auch für unreine Haut geeignet ist)

Hautpflege

Damit die Haut strahlt und ebenmäßig aussieht darf ein gutes Peeling und eine schöne Hautpflege natürlich nicht fehlen. Ich belasse es hierbei momentan bei einer sehr simplen Pflege. Ich benutze zum Peelen die Luna Foreo Mini Gesichtsbürste ( Review findet ihr hier) zusammen mit dem Ultra Facial Cleanser von Kiehl’s. Anschließend gebe ich Kokosöl auf mein Gesicht, das bei mir wahre Wunder bewirkt (mehr dazu hier). Um den PH-Wert der Haut wieder auszugleichen benutze ich ab und zu ein Gesichtswasser mit Apfelessig. Meiner Meinung nach ist weniger bei der Hautpflege definitiv mehr und ich habe mit einer einfachen Hautpflege sehr gute Erfahrungen gemacht.

Das richtige Makeup

Makeup kann natürlich sehr viel bewirken. Doch wenn die Grundlage schon von selbst rein ist und strahlt, sieht es meiner Meinung nach noch 3X besser aus. Momentan benutze ich das Studio Fix Makeup von Mac. Ich finde es deckt recht gut und sieht trotzdem noch natürlich aus, außerdem ist es nicht komedogen. Anschließend gebe ich nach etwas Puder und Bronzer zuerst einen Highlighter Rouge von Rival de Loop in der Farbe 01 ‚moon dust‘ auf meine Wangen auf und etwas weiter darüber den Highlighter von essence, mit dem ich recht zufrieden bin. Lediglich das Verblenden gestaltet sich etwas schwierig, aber ich bin gerade dabei neue Produkte auszuprobieren. Falls ihr einen guten kennt, bin ich euch für einen Kommentar dankbar!

Habt einen tollen, sonnigen Tag! X Lara

Lara Maahsen

Lara Maahsen

Lara Maahsen

Lara Maahsen

 

 

 

 

 

 

grüner Smoothie

Jaja, ich weiß. Noch ein grüner Smoothie! Trotzdem muss nun aber auch ich meinen Senf dazugeben, denn ich habe tatsächlich ein Rezept gefunden, das richtig lecker schmeckt und nicht, wie die meisten, nach grüner Wiese. Er schmeckt mir so gut, dass ich mich mittlerweile jeden Morgen richtig darauf freue und auch keinen Kaffee mehr brauche (und das sagt ein ehemaliger Kaffeesuchti). Generell habe ich es lieber süßer, weshalb ich auch nie ganz glücklich mit dem Heu Geschmack war. Seit ich morgens meine Smoothies trinke (ich variiere zwischen einem Beeren Shake und dem grünen Smoothie) habe ich deutlich bessere Haut bekommen und zu meiner Begeisterung sind meine Nägel plötzlich stahlhart, sodass ich sie auch etwas länger tragen kann. Weitere Benefits der grünen Smoothies sind ein allgemein besseres, leichteres Körpergefühl, erhöhte Konzentration, Energie und Unterstützung der Verdauung.

Grüne Smoothies sind ein bomben Nährwertpaket, das wichtige Ballaststoffe, Vitamine und Enzyme enthält. Dadurch, dass das Obst und Gemüse vorher im Mixer „zerschreddert“ wird, können die Nährstoffe besser vom Körper aufgenommen werden, denn durch die Zerkleinerung findet eine Art „Vorverdauung“ statt. Der Körper muss die Nahrung nicht mehr aufspalten und so keine unnötige Energie mehr für den Verdauungsprozess aufwenden. Grund genug also, ihn einmal auszuprobieren. 🙂

Normalerweise werden die Smoothies mit Wasser gemixt. Ich habe irgendwann einmal einen Multifruchtsaft statt Wasser ausprobiert und war total begeistert vom Geschmack. Schmeckt dann nämlich eher nach Multifruchtsaft, als nach Heu höhö. Gesund ist es ja trotzdem.

grüner smoothie

Nun aber zum Rezept (und fühlt euch frei, dem Smoothie allerlei weiteres hinzuzufügen oder auszutauschen (z.B. Datteln, Gurken, Grünkohl, diverses Blattgemüse, Obst, Orangensaft, Matcha Tee) . Für grüne Smoothie Anfänger kann ich auch empfehlen, statt Spinat Feldsalat, Rucola oder beides zu verwenden.

Spinat

1 Banane

1/2 Stange Sellerie

1/2 Apfel

1,5 cm Ingwer

1/2 Limette

1 EL Gerstengraspuder

1 EL Chia Samen

250 ml Multifruchtsaft

Tipp: Zuerst das „Grünzeug“ im Mixer zerkleinern, dann den Rest hinzufügen. So ist sichergestellt, dass die Zellwände wirklich gründlich aufgebrochen werden.

Ich freue mich sehr, wenn ihr mir von euren (grünen) Smoothie Erfahrungen berichtet und das Rezept einmal ausprobiert!

X Lara

grüner Smoothie

grüner Smoothie